G'stanzl singen

  • mns-birkfeldat--article-2242-0.jpeg
  • mns-birkfeldat--article-2242-1.jpeg
  • mns-birkfeldat--article-2242-2.jpeg
  • mns-birkfeldat--article-2242-3.jpeg

Klingt so einfach. Und ist nach leichten Startschwierigkeiten wunderbar unterhaltsam, auch wenn volle Konzentration gefordert ist! Diese Form der Volksmusik stammt aus dem Ennstal und dem Ausseerland und wird und wurde im Feistritztal kaum praktiziert.

Bei einem Workshop zum Thema Poschn und Gstanzl singen mit Vater und Sohn Franz Lemmerer aus Wörschach erlebten die SchülerInnen der 2. und 3. Musikklassen eine sehr traditionelle Form der Musik. Gemeinsam geübt wurden 2/4 und ¾ - Poscha, und Anweisungen wie Hüa, Hui und Hö konnten nach einigen Trainingsrunden schon wunderbar befolgt werden. Da an diesem Tag die Coronaampel auf grün stand, konnte mit entsprechendem Abstand auch nach Herzenslust gesungen werden: Der Waldbua und die  Gstanzln entsprechen zwar nicht dem alltäglichen Musikgenuss der Jugendlichen, aber sie erlebten, dass das spontane gemeinsame Singen großen Spaß macht. Und sie wissen jetzt auch ungefähr, was es mit dem Fensterl früher auf sich hatte…

ngt so einfach. Und ist nach leichten Startschwierigkeiten wunderbar unterhaltsam, auch wenn volle Konzentration gefordert ist! Diese Form der Volksmusik stammt aus dem Ennstal und dem Ausseerland und wird und wurde im Feistritztal kaum praktiziert.

Bei einem Workshop zum Thema Poschn und Gstanzl singen mit Vater und Sohn Franz Lemmerer aus Wörschach erlebten die SchülerInnen der 2. und 3. Musikklassen eine sehr traditionelle Form der Musik. Gemeinsam geübt wurden 2/4 und ¾ - Poscha, und Anweisungen wie Hüa, Hui und Hö konnten nach einigen Trainingsrunden schon wunderbar befolgt werden. Da an diesem Tag die Coronaampel auf grün stand, konnte mit entsprechendem Abstand auch nach Herzenslust gesungen werden: Der Waldbua und die  Gstanzln entsprechen zwar nicht dem alltäglichen Musikgenuss der Jugendlichen, aber sie erlebten, dass das spontane gemeinsame Singen großen Spaß macht. Und sie wissen jetzt auch ungefähr, was es mit dem Fensterl früher auf sich hatte…